7 Begriffe, die man kennen muss, um bei Google erfolgreich zu sein

In Deutschland ist Google die große Suchmaschine. Millionen Menschen nutzen sie täglich, um an Informationen zu kommen. Zahlreiche Unternehmen setzen auf Pay-Per-Click-Marketing in Suchmaschinen, um Reichweite und Leads zu erzielen. Wir erklären Ihnen die sieben wichtigsten Begriffe aus diesem Bereich.

Learn definition highlighted in red in the dictionary

 

PPC: Pay-Per-Click

Google gehört für zahlreiche Internet-Nutzer zum Alltag. Die Ergebnisse von Suchmaschinen (Search Engines) bestehen aus einem Mix aus Websites, Bildern und anderen Dateiformaten. Werbetreibenden ermöglichen Anbieter wie Google führende Ergebnispositionen zu kaufen, auf denen die Anzeigen der Unternehmen sichtbar sind. Die Suchmaschinen verdienen an jedem Klick auf diese Anzeigen. Der Preis für den Klick ergibt sich aus der aktuellen Nachfrage nach den Begriffen, die in der Anzeige stehen: Wenn viele Werbetreibende ein Keyword kaufen wollen, treibt das den Preis für den einzelnen Klick in die Höhe. Die Begriffe sollten natürlich möglichst relevant für die angestrebte Zielgruppe sein. Allgemein wird das als Pay-Per-Click-Marketing (PPC) bezeichnet.

Pay-Per-Click-Marketing (PPC) kann sehr erfolgreich sein – oder aber auch teuer und frustrierend. Viele Unternehmen nutzen PPC als Teil Ihrer Marketing-Strategie, sind aber von der Terminologie überfordert und wissen nicht genau, wie sie ihre Aktivitäten sinnvoll messen sollen.

Es gibt auch Anbieter, die Festpreise für jeden Click verlangen. Das sind dann überwiegend Special-Interest-Angebote mit für den Werbetreibenden passenden inhaltlichen Umfeldern.

 

CPA: Cost-Per-Acquisition (oder -Action)

Beim CPA-Modell wird für spezielle Aktivitäten bezahlt. Das kann ein ausgefülltes Formular, ein angesehenes Video oder auch ein abgeschlossener Sales-Vorgang sein. Der CPA misst alle Kosten, die notwendig sind, um einen Neukunden oder qualifizierten Lead zu gewinnen.

Das klingt einfach, ist in der Praxis aber oft sehr kompliziert, da es viele verschiedene Einflussgrößen gibt, die nicht immer eindeutig zuzuordnen sind. Der einfachste Weg zur Messung ist Cookie-Tracking.

Ein Cookie ist eine kleine Datei, die automatisch beim Besuch einer Website installiert wird. Cookies ermöglichen Websites, dem Nutzer ein individuelleres Erlebnis zu ermöglichen. Dabei werden Namen, Orte, Telefonnummern und andere persönliche Daten gespeichert und genutzt. Der Werbetreibende kann messen, woher Leads oder Neukunden kommen.

 

CTR: Click-Through-Rate

Der Erfolg einer Kampagne wird häufig mit der CTR gemessen. Dabei wird festgestellt, wie viel Prozent der Personen, die ein Werbemittel gesehen haben, auf dieses geklickt haben.

 

SEM: Search Engine Marketing

Ob bezahlt oder nicht, SEM ist der Überbegriff für alle Aktivitäten, um die Suchergebnisse eines Unternehmens vorteilhafter zu platzieren. Vorrangiges Ziel ist, dass die richtigen Suchbegriffe, die zur Website des jeweiligen Unternehmens führen, ganz vorne im Suchergebnis bei Google zu finden sind. Dazu gehört die Optimierung eigener Texte auf der Website genauso wie gekaufte Ergebnisse bei der Suchmaschine.

 

SERP: Search Engine Results Page

Hinter dieser Bezeichnung verbergen sich die Ergebnisseiten, die ein Suchmaschinen-Nutzer erhält, wenn er nach etwas sucht. Hier möchte der Werbetreibende bei passenden Suchbegriffen gefunden werden. Jede SERP ist einzigartig und individualisiert. Das Suchergebnis hängt von verschiedenen Faktoren wie zum Beispiel dem Standort des Suchenden, seiner Suchhistorie und dem verwendeten Browser ab. Allerdings sind nicht alle Faktoren bekannt, die Google nutzt.

 

SQR: Search Query Report

 

SQR wird manchmal auch als Search Terms Report bezeichnet. Dieser Report stellt den Erfolg der bezahlten Anzeigen auf verschiedenen Plattformen dar. So kann festgestellt werden, in welchen Umfeldern die Kampagne eines Unternehmens besonders gut funktioniert hat. Dadurch können Maßnahmen optimiert und noch effizienter gestaltet werden.

 

Sie interessieren sich für Pay-Per-Click-Marketing oder weitere Aspekte des Suchmaschinen-Marketings? Wir beraten Sie gerne zu diesem Thema! Melden Sie sich gerne bei uns.

Kontaktieren Sie uns jetzt