Das ist Content Marketing

Mithilfe von Content Marketing können Sie Ihre Reichweite stärken, mehr Webseitenbesucher generieren und Neukunden gewinnen! FUERSTVONMARTIN hilft Ihnen als Content Marketing-Spezialist dabei in jeder Hinsicht.

Content Marketing FUERSTVONMARTIN

 

So funktioniert ‚Content Marketing‘ – einfach kundenzentriert!

Im Content Marketing (CM) arbeiten Sie nur mit wirklich relevanten Inhalten. Ihre Kunden begeistern sich über beratenden, informativen und/oder unterhaltenden Content für Ihr Unternehmen und Ihre Produkte. Das Ziel ist klar: Neukunden gewinnen, die langfristig gehalten werden. Auf schlaue Weise: Sie werben nämlich nicht direkt mit eindimensionalen Produktvorteilsbelobigungen Ihres Unternehmens, sondern mit wirklich nützlichen Informationen für Ihre Kunden, die im weitesten Sinne etwas mit Ihrer Produktwelt zu tun haben. Es geht dabei meist um problem- oder lösungsorientierte Inhalte, wie beispielsweise einem hilfreichen Blogpost oder einer Rezension zu einem Vorgehen. Die Kundenfokussierung endet aber nicht beim Inhalt, sondern bestimmt auch das Format Ihres Contents. Hier orientieren Sie sich ebenso am Kunden: Was ist das beste Format, um die Inhalte schnell und unkompliziert zu vermitteln?

 

So generieren Sie mehr Leads

Auch andere Marketing-Strategien nutzen Bestandteile des Content Marketings. Beim Inbound Marketing zum Beispiel ist hochwertiger Content das Kernelement der Leadgenerierung. Beim Suchmaschinenmarketing ist der Zweck der Inhalte, die Webseite durch den Einsatz relevanter Keywords besser auffindbar zu machen. Für eine erfolgreiche Umsetzung von Content Marketing empfiehlt FUERSTVONMARTIN, folgende fünf Schritte zu beherzigen:

 

1. Schritt: Relevante Themen identifizieren

Bevor Sie mit der Erstellung von Inhalten beginnen, sollten Sie diese erst planen – ein Konzept muss also her. Die Fragen ‚Welches Ziel will ich mit den Inhalten erreichen?’ und ‚Für wen sind die Inhalte gedacht?’’ sind gleich zu Beginn sehr wichtig. Auf Basis deren Antworten sollten sich Ihre Themen- und Keyword-Recherchen orientieren. Der Content soll hauptsächlich Ihre Zielgruppe und nicht nur die eigene Marketingabteilung ansprechen – immerhin geht es auch um die Kunden. Sehr sinnvoll ist es, wenn Sie zuvor ein Content-Audit durchführen. Dabei können Sie den Status Quo der eigenen Seite, des Blogs oder anderweitiger Kanäle ermitteln – und Stellen, an denen gegebenenfalls noch Optimierungsbedarf herrscht. Zum Schluss sollten die gefundenen Themen nach Relevanz und Potenzial von Ihnen gewichtet und den Zielgruppen zugeordnet werden.

 

2. Schritt 2: Mit Konzept und Strategie in Richtung Redaktionsplan

Jetzt ist es an der Zeit, sich zu entscheiden. Welche Themen wählen Sie? Die genaue Kenntnis der Customer Journey hilft dabei bestens, den perfekten Zeitraum für die Veröffentlichung zu finden. Ist das Thema eher problem- oder lösungsorientiert? Dann passt es eher zu Personen am Anfang eines Kaufprozesses oder zu Menschen mittendrin. Formate, in dessen Rahmen die Inhalte veröffentlicht werden, sollten Sie jetzt ausgestalten. Wenn Themen, Formate und Veröffentlichungsdatum feststehen, geht es an die Erstellung eines Redaktionsplans. Er umfasst Termine für den Zeitraum einiger Wochen oder Monate.

 

Schritt 3: So erstellen Sie den Content richtig

Die tatsächliche Content-Produktion umfasst die Recherche, Erstellung und Überprüfung der Inhalte. Hier verwerten Sie die zuvor gesammelten Informationen und verwandeln sie in attraktiven und hochwertigen Content. In diesem dritten Schritt werden auch nötige Landingpages und ähnliches eingerichtet. Nicht zu vergessen: Um später die Daten zur Performance des jeweiligen Contents weiter auswerten zu können, muss auch ein Tracking stattfinden. Ohne diese Performancedaten wissen Sie nicht, ob die gewählten Themen und Formate erfolgreich sind oder verbessert werden sollten.

 

Schritt 4: Streuen, streuen, streuen!

Ihre Inhalte müssen gut auffindbar sein und geteilt werden, damit sie Reichweite aufbauen und Ihnen Leads bescheren. Die Suchmaschinenoptimierung ist hier das A und O. Mit der WDF/IDF-Methode können wichtige Proof-Keywords in Texte eingebracht werden. Meta- und ALT-Texte sind besonders für Bilder und Videos wichtig, da Google diese ansonsten noch nicht lesen kann. Das wahllose Teilen von irrelevantem Content auf Social Media ist wenig zielführend. Zuvor sollten Sie analysieren, über welche Kanäle Ihre Zielgruppe überhaupt erreicht wird und ihre Energie in diese richtigen Plattformen investieren.

 

Schritt 5: Die Strategie der Performance anpassen

Damit Ihre Content Marketing-Strategie erfolgreich anschlägt und bleibt, sollten Sie die eigenen Arbeiten kontinuierlich auf ihre Klickzahlen, die Lead-Rate und das Ranking überprüfen. Wöchentlich Artikel zu erstellen, die keiner liest, ist Ressourcenverschwendung und führt sie nicht zu Ihrem Ziel, Neukunden zu gewinnen. Mit regelmäßigen Kontrollen der Content-Performance fallen Ihnen besonders erfolgreiche Methoden auf und Formate, die nicht zielführend sind, können Sie einstellen. Neben den eigenen Arbeiten, sollten Sie auch die eigene Zielgruppe im Auge behalten, um neue Entwicklungen nicht zu verpassen. Wie Marketingtrends ändern sich auch Zielgruppen in ihren Eigenschaften.

 

Das Wichtigste: am Ball bleiben

Content Marketing ist kein Selbstläufer. Es reicht nicht, Maßnahmen einmal umzusetzen und dann in Endlosschleife zu wiederholen. Der Markt und die Kaufprozesse ändern sich fortlaufend. Gerade deswegen ist es wichtig, dass Sie am Ball bleiben und die eigene Arbeit immer wieder reflektieren. Wie Sie die fünf größten Content Gräber vermeiden können, zeigen wir Ihnen hier.

Sie möchten mit Content Marketing Ihre Lead-Rate erhöhen? FUERSTVONMARTIN steht Ihnen bei der Konzeption und Umsetzung einer erfolgreichen Strategie zur Seite! – Melden Sie sich hier unter: info@fuerstvonmartin.de  oder +49 (0) 40 / 881 41 89-0  für ein unverbindliches Beratungsgespräch!

Kontaktieren Sie uns jetzt